Curriculum Kinderzahnmedizin

Curriculum Kinderzahnmedizin
5.087,25 € *

Plätze verfügbar

Termin:

Preisgruppe:

  • 9600
1. Baustein: Prophylaxe im Kindes- und Jugendalter Den Teilnehmern wird vermittelt, wie... mehr
Kursbeschreibung "Curriculum Kinderzahnmedizin"

1. Baustein: Prophylaxe im Kindes- und Jugendalter

Den Teilnehmern wird vermittelt, wie Prophylaxe im Kindes- und Jugendalter bestmöglich in Praxiskonzepte implementiert werden kann und welche Hilfsmittel für eine optimale Prävention erforderlich sind.

Inhalte

  • Grundsätze der Motivierung
  • Prävention durch Ernährung
  • Zahnbürsten: elektrisch oder manuell?
  • Hilfsmittel für die Zahnzwischenraumpflege
  • Zahnpasten: Was leisten sie?
  • Mundspüllösungen: Wer? Was? Wie oft?
  • Fluoridprophylaxe: Was? Wie viel? Wie oft?
  • Die professionelle Prävention
  • Fissurenversiegelung
  • Kariesrisikobestimmung
  • Das Kind mit erhöhtem Kariesrisiko
  • Organisation der professionellen Prävention in der Praxis

Mehrwerte

  • Lernerfolgskontrolle

 


 

2. Baustein: Entwicklungspsychologie, psychologische Behandlungsführung / Angeborene und erworbene Anomalien und deren Behandlung

Anhand klinischer Fälle beschäftigt sich dieser Kurs unter anderem mit den wichtigsten Entwicklungsstörungen der Zähne und diversen Therapiemöglichkeiten der Zahnentwicklungsstörungen.

Inhalte

  • Ätiologie der Zahnanomalien
  • Anomalien der Zahnzahl und Form und deren Therapien
  • Genetisch bedingte Entwicklungsstörung und deren Therapien
  • Umweltbedingte Entwicklungsstörungen und deren Therapien
  • Differentialdiagnosen

Lernziele

Der Behandler soll eine sichere Diagnose der Zahnanomalien stellen und sich für die richtige Therapie entscheiden können.

Mehrwerte

  • Lernerfolgskontrolle

 


 

3. Baustein: Lokalanästhesie, Sedierung, Lachgas und ITN / Notfallmanagement

Inhalte

Integraler Bestandteil der ganzheitlichen Kinderzahnheilkunde ist die Schaffung von optimalen Bedingungen zur schmerz- und angstfreien Behandlung. Kinder haben abhängig von Alter und Temperament unterschiedliche Bewältigungsmechanismen, die individuell unterstützt werden müssen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Die inhalative Sedierung mit Lachgas wird ebenso besprochen wie fortgeschrittene zahnärztliche Techniken wie die orale, bukkale, rektale und intranasale Applikation von Sedativa. Anhand von praktischen Beispielen wird in diesem Ausbildungsabschnitt auch die Schnittstelle zur Anästhesie und den Möglichkeiten der Vollnarkose besprochen.

Notfälle sind selten in der Kinderzahnheilkunde aber im Falle eines Falles will jeder Kinderzahnarzt mit Kompetenz und Selbstsicherheit einschreiten können. Die hierzu notwendigen Kenntnisse werden ausführlich in Theorie und Praxis erlernt und lebensnah simuliert.

Lernziele

Dieser Kurs versetzt den Kinderzahnarzt in die Lage, optimale Behandlungsbedingungen zu schaffen. Besonderheiten der Lokalanästhesie bei pädiatrischen Patienten werden ebenso vermittelt wie das gesamte Spektrum der zahnärztlichen Sedierungstechniken. Notfalltraining für unsere kleinen Patienten runden diesen Kurs ab.

Mehrwerte

Die Vermittlung von Ideen, Tipps und Tricks für die Umsetzung der Theorie in die Praxis-Realität im Dialog mit den Kursteilnehmern unter Einbeziehung ihrer eigenen bisherigen Erfahrungen.

 


 

4. Baustein: Milchzahn-Endodontie

Die Bedeutung der Erhaltung der Milchzähne bis zur physiologischen Exfoliation steht für eine störungsfreie Gebissentwicklung des Kindes außer Frage. Daher zählt die Diagnostik und Therapie des Pulpa-Dentin-Komplexes sowohl in der primären als auch in der jugendlich-bleibenden Dentition zu den Kernaufgaben des (Kinder)Zahnarztes. Daher zielt der Kursbaustein auf die Vermittlung des aktuellen Wissensstandes zum Thema der endodontischen Therapie im Milchgebiss und in der jugendlich-bleibenden Dentition ab.

Inhalte

  • Diagnostik/Indikation/Kontraindikation
  • CP-Behandlung
  • Pulpotomie
  • Pulpektomie/Wurzelfüllung
  • Endodontie am jugendlich bleibenden Zahn

Lernziele

Hauptziel des Kurses ist es, die aktuellen (inter)nationalen Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie zur endodon tischen Therapie im Kindes- und Jugendalter zu vermitteln. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Darstellung von klinisch-praktischen Handlungsempfehlungen.

Mehrwerte

  • Die Teilnehmer sollen befähigt werden, routiniert endodontische Behandlungstechniken im Milchgebiss anzuwenden und damit die Grundlage für einen langfristigen Zahnerhalt zu legen.
  • Lernerfolgskontrolle

 


 

5. Baustein: Traumatologie

Unfallverletzungen der Zähne stellen als unvorhersehbare Ereignisse das zahnärztliche Praxisteam vor die Herausforderung, eine bedarfsgerechte Notfallversorgung der betroffenen Zähne vorzunehmen. Dies erfordert eine exakte Diagnostik, um darauf aufbauend die notwendigen Therapiemaßnahmen einzuleiten. Da der Kurs von einem kollegialen Austausch lebt, können Sie die Röntgen- und/oder Fotodokumentationen Ihrer Behandlungsfälle mitbringen.

Inhalte

  • Klassifikation & Diagnostik von Unfallverletzungen
  • Allgemeine Therapieprinzipien
  • Therapie des verunfallten Milch- und bleibenden Zahnes
    • Frakturen
    • Luxationsverletzungen
  • Prävention von unfallbedingten Zahnverletzungen

Lernziele

Hauptziel des Kurses ist es, die aktuellen (inter)nationalen Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie von unfall bedingten Zahnverletzungen zu vermitteln. Zudem werden Strategien und klinische Handlungsempfehlungen anhand von vielfältigen Patientensituationen illustriert dargestellt.

Mehrwerte

  • Die Teilnehmer sollen befähigt werden, routiniert mit Unfallereignissen umzugehen und verunfallte Zähne optimal zu versorgen.
  • Lernerfolgskontrolle

 


 

6. Baustein: Restaurative Therapie im Milch- und Wechselgebiss

Der Versorgungsgrad der Milchzahnkaries in der Bundesrepublik ist nach wie vor unzureichend. Insbesondere das Problem der frühkindlichen Karies scheint wieder zuzunehmen. In diesem Modul sollen daher die Grundlagen für die Restauration von Milchzähnen und jungen bleibenden Zähnen vermittelt werden. Zusätzlich werden Tipps und Tricks zur praktischen Umsetzung gegeben.

Inhalte

Theorie

  • Epidemiologische Grundlagen
  • Mikro- und minimal-invasive Therapie im Milch- und Wechselgebiss
  • schonende Kariesexkavation
  • Matritzensysteme
  • Die richtige Wahl des Füllungsmaterials
  • Adhäsivtechnik im Milchgebiss
  • Stahlkronen
  • Kinderprothesen
  • Molaren-Inzisiven Hypominerlisation (MIH)

Hands-on

  • Füllungstechnik im Milchgebiss
  • Vollkonfektionerte Stahlkrone

Lernziele

Die Kursteilnehmer/innen sollen die wichtigsten Unterschiede zwischen der 1. und 2. Dentition und deren praktische Bedeutung für die Restauration von Milchzähnen und bleibenden Zähnen kennen. Sie sollen mikro- und minimal-invasive Techniken zur Schonung der Zahnhartsubstanz und das Krankheitsbild der MIH verstehen. Eine Lernerfolgskontrolle schließt den Kurs ab.

Mehrwerte

Die Kursteilnehmer/innen sollen fähig sein, einfache Techniken zur Versorgung von Milchzähnen umsetzen können. Zusätzlich sollen sie befähigt werden, substanzschonende Maßnahmen und die Versorgung der MIH bei Kindern und Jugendlichen durchzuführen.

 


 

7. Baustein: Parodontale Veränderungen bei Kindern und Jugendlichen / Habits, Grundlagen der KFO-Diagnostik und KFO-Frühbehandlung

Behandler müssen spezielle Anforderungen – auch aus psychologischer Sicht – erfüllen, um qualifizierte Parodontitis-Behandlungskonzepte in der Praxis einzuführen.
Als Eingriff in die fehlerhafte Gebissentwicklung verlangt indes die KFO-Frühbehandlung – anders als das Korrigieren etablierter Symptome – das vorausschauende Erkennen.

Inhalte

  • Erkrankungen des marginalen Parodonts und aktuelle Konzepte zur Behandlung der Parodontitis
  • Therapieformen bei nichtentzündlichen Veränderungen der Gingiva
  • Orale Symptome bei Allgemeinerkrankungen
  • Kieferorthopädische Prophylaxe bei der werdenden Mutter
  • Schnuller und andere Habits
  • Kieferorthopädische Frühdiagnostik
  • Folgen frühzeitigen Milchzahnverlustes
  • Frühbehandlung im Milch- und Wechselgebiss

Lernziele

  • Den Teilnehmer wird vermittelt, wie sie das „kieferorthopädische Risikokind“ frühzeitig erkennen und einer kausalen Behandlung zuführen.

Mehrwerte

  • Lernerfolgskontrolle
  • Praktische Hinweise durch gezielte anamnestische Erhebungen und klinische Untersuchungen schärfen den Blick für Zusammenhänge von funktioneller Fehlleistung und Gebissfehlentwicklung.

 


 

8. Baustein: Praxisorganisation der Kinderbehandlung

Inhalte

  • Organisation der Kinderbehandlung unter praktischen Gesichtspunkten
    • Vorbereitung der Eltern
    • Der „Kindertag“
    • Kindgerechtes Umfeld
    • Instruktion des Personals
    • Ablauf der Kinderbehandlung
    • Desensibilisierung des Kindes durch Prophylaxe
    • Belohnungssystem für Kinder

Mehrwerte

  • Lernerfolgskontrolle

 


 

9. Baustein: Prüfung

Beim Abschlusskurs stellt jede/r Teilnehmer/in einen Patientenfall vor – von der Diagnose, über die Therapie bis hin zum gewünschten Ergebnis.

Inhalte

Die Teilnehmer werden in Gruppen mit maximal 5 Teilnehmern eingeteilt.

Nach den kollegialen Abschlussgesprächen findet die Übergabe der Abschluss-Zertifikate statt.

Fortbildungspunkte: 96
Termine: 25. Mai 2019 bis 16. November 2019
Baustein 4: Freitag, 13.09.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 5: Samstag, 14.09.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 6: Freitag, 11.10.2019 09:00 – 18:00 Uhr
Baustein 7: Freitag, 12.10.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 8: Freitag, 15.11.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 9: Samstag, 16.11.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Informationen: "Curriculum Kinderzahnmedizin"
Fortbildungspunkte: 96
Termine: 25. Mai 2019 bis 16. November 2019
Baustein 4: Freitag, 13.09.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 5: Samstag, 14.09.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 6: Freitag, 11.10.2019 09:00 – 18:00 Uhr
Baustein 7: Freitag, 12.10.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 8: Freitag, 15.11.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Baustein 9: Samstag, 16.11.2019 09:00 – 17:00 Uhr
Wer referiert?       Dr. Stefan Zimmer Dr. Preeti... mehr
Wer referiert?
 
Prof-Dr-Stefan-Zimmer Dr-Preeti-Singh-H-sgen-MSc  Portr-t-Mathers  PD-Dr-Jan-K-hnisch
Dr. Stefan Zimmer Dr. Preeti Singh-Hüsgen, MSc Dr. Frank Mathers Prof. Dr. Jan Kühnisch
 Prof-Dr-Norbert-Kr-mer Referentenbild Univ-Prof-Dr-Anton-Friedmann

Petra-Hinz

Prof. Dr. Dr.Norbert Krämer drs. Johanna Maria Kant Prof. Dr. Anton Friedmann  Dr. Petra Hinz
Zuletzt angesehen