Die persönliche Chemie stimmt

Bereits 2021 ist die Kooperation zwischen der Philips GmbH, Hamburg, und der Ha­ranni Academie, Herne, an den Start gegan­gen. Im dzw-Interview beleuchten Anneke Hosang, Professional Marketing Lead DACH bei Philips, und Christiane Fork, Leiterin der Haranni Academie, Hintergründe, gemein­same Ziele und die besonderen Vorteile, die solch eine Firmenkooperation mit sich bringt.

Warum ist die Kooperation zwischen der Haranni Academie zustande gekommen?

Anneke Hosang: Zunächst einmal ist es so, dass die Marken und Produkte gut zueinan­der passen und die handelnden Personen gut miteinander arbeiten können. Die per­sönliche Chemie stimmt — das ist schon mal die Grundvoraussetzung für ein kreatives und innovatives Kooperationskonzept. Hin­zu kommt, dass Philips als führender Her­steller von Gesundheitstechnologie mit sei­nen ständigen Innovationen einen relevan­ten Mehrwert für zahnmedizinische Fach­angestellte bieten kann, die bereits ihre Aus­bildung abgeschlossen haben und sich wei­ter qualifizieren wollen.

Als hoch qualifizierte Fachkräfte müssen Dental Professionals (DPs) jederzeit in der Lage sein, tatkräftig zu unterstützen bei der geeigneten Therapie bei Gingivitiden und Parodontitiden sowie der Motivation und Anleitung der Patienten zur Zahn- und Mundraumgesundheit und Prävention. Hier können wir mit der Haranni Academie un­sere Synergien bündeln und zum Nutzen der Teilnehmer:innen optimal einsetzen.

Christiane Fork: Die Firma Philips hat uns immer mal wieder punktuell bei unseren Fortbildungen begleitet. Dadurch konnten wir nicht nur Neuprodukte aus erster Hand kennenlernen, sondern auch tiefere Einbli­cke in Forschung und Entwicklung gewinnen. Im letzten Jahr haben wir beschlossen, unseren Kontakt zu verstärken und in eine intensivere Partnerschaft münden zu las­sen.

Wir können auf 45 Jahre Erfahrungswis­sen im Fortbildungsbereich zurückblicken. Durch unser großes Themenspektrum und unsere Präsenzveranstaltungen können wir Philips mit Sicherheit ein interessantes Fo­rum bieten, profitieren aber ebenso vom großen Know-how der Mitarbeiter, die un­sere Kurse begleiten werden.

Welche Vorteile ergeben sich für das  Praxispersonal aus der Kooperation?

Hosang: Als forschendes Unternehmen liegt uns die Fortbildung der Fachkräfte in den Praxen sehr am Herzen. Hierbei ist neben der klinischen Evidenz insbesondere die persönliche Erfahrung in den Praxen bezüg­lich unserer Produkte von Philips Sonicare sehr wichtig.

Unsere Philips Sonicare Schallzahnbürs­ten bieten mittels der innovativen Schall­technologie vielen verschiedenen Patien­tenprofilen Vorteile, um das gute Prophyla­xeergebnis in der Praxis bestmöglich zuhau­se bis zur nächsten Sitzung in der Praxis zu erhalten. Die Teilnehmer:innen der Haranni Academie bekommen von uns detaillierte Informationen dazu, wie die Sonicare Schall­zahnbürsten verschiedene Patientinnen und Patienten in der persönlichen Mundhy­giene unterstützen können. Darüber hinaus freuen wir uns auf Feedback von den Teil­nehmer:innen der Haranni Academie, wenn Sie unsere Produkte direkt vor Ort auspro­bieren.

Fork: Wir haben die größten Schnittmengen in der Prophylaxe und der Kieferorthopädie. Das sind für die Haranni Academie Kompe­tenzfelder, die wir insbesondere mit Fortbil­dungen für die Fachassistenzen besetzt haben. Wir bieten Aufstiegsfortbildungen zur Zahnmedizinischen Prophylaxe-Assistentin (ZMP) sowie zur Kieferorthopädischen Fach­assistentin an, bei denen uns Philips hervor­ragend unterstützen kann. Das hebt die fachliche Qualität, unsere Teilnehmerinnen bekommen direkten Zugang zu Produkten, die sie testen und mit denen sie sich vertraut machen können, und sind immer uptodate, was neuetse Studien anbelangt. Das nenne ich eine echte Win-Win-Situation für alle Be­teiligten!

Was kann man in der Zukunft von der Kooperation erwarten?

Hosang: Wir unterstützen die Haranni Aca­demie bereits bei ihrer ZMP-Aufstiegsfort­bildung sowie bei Prophylaxe-Einzelkursen. Und natürlich sind wir beim 7. Präventions­forum im September in Herne dabei, wenn sich alle Prophylaxe-Fans dort wieder zu­sammenfinden.

Insgesamt wird Philips zukünftig ver­mehrt auf Patientenprofile setzen, um da­mit auf die verschiedenen Patientenbedürf­nisse einzugehen und um eine individuelle passende Lösung anzubieten. Dabei kann uns das unmittelbare Feedback der Kursteil­nehmer:innen der Haranni Academie nur helfen, um die Entwicklung innovativer Oral Healthcare-Produkte weiter voranzutreiben. Zudem überlegen wir noch, wie wir unser umfangreiches Webinar-Angebot zu den Themen Schwangeren-, Kinder-, Parodonti­tis- und Seniorenprophylaxe den Teilnehmer:innen der Haranni Academie zugutekommen lassen können.

Was schätzen Sie an der Haranni Academie beziehungsweise an Philips?

Hosang: Die professionellen und sehr vielfältigen Fortbildungen der Haranni Academie verschaffen Selbstbewusstsein sowie fundiertes Wissen und damit Sicherheit in der Therapie der Patientinnen. Durch die Kombination von theoretischen und prak­tischen Lerneinheiten bietet die Haranni Academie ein optimales Lernumfeld, in dem praxisnah arbeitende und erfahrene Refe­rent:innen tätig sind. Das sind für uns die besonderen Stärken der Academie, mit der wir eine verlässliche und langfristige Part­nerschaft gemeinsam aufbauen wollen.

Fork: Philips ist trotz seiner Größe und Markrelevanz ein Unternehmen, das mit unseren Werten aufs Vortrefflichste harmo­niert. Hochengagierte Mitarbeiter, innova­tive Produkte, immer am Puls der Zeit und ein absolut reflektierter Umgang, was die Bedürfnisse unserer gemeinsamen Ziel­gruppe anbelangt — das macht für mich Phi­lips aus und hat mich bestärkt, unser parterschaftliches Verhältnis weiter auszu­bauen.