Parodontologie interdisziplinär

Parodontologie interdisziplinär
470,05 € *

Plätze verfügbar

Termin:

  • 3690
Interdisziplinäre Aspekte in der Betreuung von Patienten mit systemischen gesundheitlichen... mehr
Kursbeschreibung "Parodontologie interdisziplinär"

Interdisziplinäre Aspekte in der Betreuung von Patienten mit systemischen gesundheitlichen Beeinträchtigungen im zahnmedizinischen Team

Aufgrund ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen können viele pflegebedürftige Personen und Patienten mit Behinderungen nur bei genauer Kenntnis und unter Berücksichtigung ihres besonderen allgemeinen Gesundheitszustandes versorgt werden. Welche Behandlungsmaßnahmen durchgeführt werden, richtet sich in erster Linie nach dem allgemeinen und oralen Gesundheitszustand, dem individuellen Behandlungsbedarf und der Behandlungsfähigkeit des einzelnen Patienten.

In absehbarer Zeit werden 30% der Bevölkerung über 60 Jahre alt sein. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit für systemische Erkrankungen. Dies macht eine allgemeinmedizinische Beurteilung der Patienten für eine adäquate zahnmedizinische Betreuung unumgänglich.

In diesem Kurs wird ausführlich die mutuelle Beziehung zwischen oraler Gesundheit und Allgemeinerkrankungen unter besonderer Berücksichtigung zunehmenden Alters besprochen, wobei besonders auf den daraus resultierenden Einfluss auf zahnmedizinische Aufklärung und Behandlungsabläufe eingegangen wird.

Theorie:

  • Allgemeinerkrankungen und Medikationen mit Einfluss auf den oralen Gesundheitszustand (Diabetes, kardio-vaskuläre Erkrankungen, endokrinologische Einflüsse)
  • Medikationen in Verbindung mit der Osteoporose und malignen Neoplasmen (Therapie mit Bisphosphonaten)
  • Sjögren-Syndrom/verminderter Speichelfluss
  • Erkrankungen der Zähne (Parodontiums) mit einem Einfluss auf den allgemeinen Gesundheitszustand

Praxis:

  • Präparier- und Nahtübungen zur Erzielung eines spannungsfreien primären Wundverschlusses am Schweinekiefermodell; Minimal-invasives Instrumentarium (HuFriedy®) und Nahtmaterialien (Resorba®), Einmalkittel und Handschuhe werden gestellt. Bitte, falls vorhanden, Lupenbrille mitbringen.

Mehrwerte:

  • Es werden alle Gebiete der zahnärztlichen Behandlung und Versorgung (mit Einschränkung der KFO) bei Patienten mit gesundheitlichen Problemen behandelt.
  • Die ganzheitliche Betrachtung von Patienten entsprechend den Leitlinien des „Deutschen Netzwerkes evidenzbasierter Medizin“ wird vermittelt.
Fortbildungspunkte: 8
Termine: Freitag, 06. Dezember 2019
Uhrzeit: 10-18 Uhr
Informationen: "Parodontologie interdisziplinär"
Fortbildungspunkte: 8
Termine: Freitag, 06. Dezember 2019
Uhrzeit: 10-18 Uhr
Prof. Dr. Georg Gaßmann Nach seiner Zahntechnikerlehre studierte er... mehr

Prof. Dr. Georg Gassmann

Prof. Dr. Georg Gaßmann


Nach seiner Zahntechnikerlehre studierte er in Köln Zahnmedizin und arbeitete danach vier Jahre in einer Zahnarztpraxis in Köln. Es folgte ab 1998 die Weiterbildung zum Parodontologen und die Promotion an der Universität Witten/Herdecke. Er engagierte sich in der Patientenbehandlung, in der Forschung und in zahnärztlicher Fort- und Weiterbildung als nationaler und internationaler Referent und als Autor und Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen. Nach Aufenthalten in der Schweiz und in Österreich an der Danube Private University übernahm er 2014 die Leitung des Studiengangs Dentalhygiene und Präventionsmanagement an der Praxishochschule, der nun an der Europäischen Fachhochschule fortgeführt wird.

Zuletzt angesehen